Update auf IOS 4.0.2 schließt Jailbreak-Bug

Die Aufregung war groß, doch Apple hat innerhalb von 10 Tagen reagiert. Über eine Sicherheitslücke im PDF-Modul des iPhone-Betriebssystems konnte man das iPhone 4 “jailbreaken”. Dieser Bug hätte dem Angreifer sogar die Möglichkeit gegeben, vollen Zugriff auf das Dateisystem des iPhones zu erhalten. Es gab Befürchtungen, dass Internetseiten Malware über den Bug in das iPhone-Betriebssystem einschleusen könnten.

IOS -4.0.2 Update

IOS -4.0.2 Update



Apple behebt diese kritische Lücke nun mit dem neusten iOS-Update 4.0.2. Nach dem Update ist also auch kein Jailbreak mehr möglich. Nachdem ein Gericht in den USA das Jailbreaking von Smartphones als legal bezeichnet hatte, könnte der Wille zum Update bei den Usern wohl eher gering ausfallen. Es gibt sehr viele Nutzer, die sich die Möglichkeit des Jailbreaken offen lassen wollen.

Die neue Update-Version auf iOS 4.0.2 für iPhone und iPod ist je nach Hardwareversion bis zu 580 MByte schwer. Apple und sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hatte vor diesem Bug gewarnt. Das Update sollte also möglichst zügig durchgeführt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*