Steve Jobs reagiert auf Proteststurm von App-Entwicklern

Da musste jetzt der Chef selbst Stellung beziehen. Apple CEO Steve Jobs hat in einer E-Mail auf den Proteststurm von App-Entwicklern reagiert. Grund für die Unruhe ist die Tatsache, dass Apple in der Entwicklungsumgebung für das iPhone OS 4 die Zahl der nutzbaren Programmiersprachen stark eingeschränkt hat.

“Zusätzliche Ebenen zwischen der Plattform und dem Entwickler führen unweigerlich zu suboptimalen Apps,” soll Steve Jobs einem Entwickler geantwortet haben. Bislang konnten Developer Tools von Drittherstellern wie etwa Adobe Flash CS5 für die Entwicklung verwenden. Für das OS 4 wird Apple Cross-Compiler nicht mehr zulassen.

Kommentare

  1. Paellamixta meint:

    Hallo

    Also eins verstehe ich nicht bei dem älteren Herrn Jobs ( ich bin auch so Alt wie er ) da Ihm so gut die Kreise mit den durch gestrichenen Pfeilen gefällt, das sieht doch so häslich aus und macht für die Produkte Apple einen nicht so guten eindruck und wieder warten warten und warten bis da was passiert.
    Also wenn man Ersatz für Flash hat und auch die Anbieter dafür im Internet die Produkte, aber das ist ja nicht der fall ( Mediatek ARD/ZDF ) nur ein Beispiel dafür und vieles mehr und warum legt er sich mit Adobe auch an. Ich glaube manche meinen sie sind im Höhenflug und die Sterne sind so nah. es geht schneller nach unten wie nach oben Herr Jobs, das ist eine alte Weisheit, das Alter bringt oft lücken ( kenne ich selber ).
    Machen Sie entlich mal die komischen Flecken weg DANKE.

    Gruss aus Panama
    paell.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*