App-Entwicklung als Freelancer

Das ausgeprägte Interesse an Smartphone-Applikationen kann in Verbindung mit Programmierkenntnissen zu mehr als bloßer Freizeitbeschäftigung werden. App-Programmierung wird immer mehr zu einer gefragten Qualifikation; denn mobile Software ist und wird zunehmend zur einflussreichen Zukunftsbranche.

Setzt man sich also professionell mit App-Development auseinander, bietet sich insbesondere Freelancing als Beschäftigungsform an, da viele Unternehmen, die bspw. ein Android- oder iPhone-App anbieten wollen, neben diesem Vorhaben kaum etwas mit Software-Entwicklung zu tun haben. Gerade kleine Unternehmen, die keine große IT-Abteilung benötigen, können durch die projektorientierte Anstellung von Programmierern erhebliche finanzielle Vorteile nutzen. Gerade deshalb sind freiberuflich tätige Software-Entwickler gegenwärtig sehr gefragt.

Bringt man die benötigten Qualifikationen mit, können heutzutage mittels sehr unkomplizierten Freelancing-Portalen attraktive Projekte gefunden werden, durch die einerseits das eigene Portfolio erweitert, andererseits aber natürlich auch ein attraktiver Nebenverdienst ermöglicht werden kann. Dafür müssen in der Regel nur die eigenen Kompetenzen regelmäßig aktualisiert werden. Die gegenwärtigen Angebote der Portale bieten inzwischen meist bequeme und nutzerfreundliche Vermittlungsformen von interessierten Unternehmen und entsprechenden Experten. Wird bspw. ein Obejctive-C-Experte zur Entwicklung einer iPhone App gesucht, bekommt das Unternehmen, dass die besagte Anzeige ausgeschrieben hat, alle ausreichend qualifizierten Programmierer vorgestellt und kann sich den am besten geeigneten Spezialisten heraussuchen. So bleibt das Freelancer-Leben mit häufig wechselnden Arbeitgebern trotzdem unkompliziert und vergleichsweise stressfrei. Dabei muss die eigene Festanstellung natürlich nicht sofort aufgegeben werden. Als interessierter Programmierer kann man natürlich – die entsprechende Zeitplanung vorausgesetzt – auch nebenberuflich als Freelancer agieren.

Für Programmierer, die Erfahrungen mit C++, C# oder Java haben, kann es sich also durchaus lohnen, sich als Freelancer zu versuchen. Das Potential der Branche ist vorhanden und die organisatorischen Voraussetzungen durch Online-Freelancer-Portale geschaffen.

Gastautor: Kai L. Hoppenheidt

Kommentare

  1. als freelancer hat man in diesem segment sicher sehr gute chancen. die projekte sind meistens klein und vom zeitaufwand überschaubar. dennoch denke ich dass der trend nicht lange anhalten wird. es werden zZ unsummen für apps bezahlt. es geht aber immer mehr in richtung HTML5 und dann werden die speziellen app programmierer nicht mehr benötigt. meiner meinung nach!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*