Don’t Get Me Wrong: Handgesten aus 50 Ländern auf den iGeräten

Eine Geste, die in einem Land absolut positiv verstanden wird, kann ein paar Landesgrenzen weiter schon dafür sorgen, dass man kräftig den Hosenboden versohlt bekommt. Keine Frage: Wer Gesten falsch einsetzt oder falsch versteht, bekommt leicht Probleme.
Aus diesem Grund lohnt es sich für Reisende nicht nur, Vokabeln zu pauken. Sie sollten den Menschen vor Ort auch auf die Hände schauen. Das haben die beiden Auslandskorrespondentinnen Julia Grosse und Judith Reker auf ihren Reisen getan. Fasziniert von den so völlig unterschiedlichen Handgesten haben sie das dazu passende “Handbuch” geschrieben, das es mittlerweile zu internationalem Erfolg gebracht hat.

Don’t Get Me Wrong: Handgesten aus 50 Ländern auf den iGeräten

Don’t Get Me Wrong: Handgesten aus 50 Ländern auf den iGeräten

Ein Buch kann nicht immer mit dabei sein. Aus diesem Grund macht es Sinn, das Gesten-Kompendium zu “mobilisieren”. Ab sofort liegt deswegen eine eigene iPhone-App vor, die sich am internationalen Titel des Buchs orientiert und “Don’t Get Me Wrong” (DGMW) heißt. Die App zeigt Beispiele für missverständliche, lustige und wichtige Gesten aus 50 Ländern von A wie Afghanistan bis Z wie Zypern.

Die App überzeugt mit wunderschönen, hochauflösenden Fotos, die vor allem auf dem iPhone 4 bestens zur Geltung kommen – und kurzen Texten, die gekonnt aufzeigen, dass zehn Finger schon völlig ausreichend sind, um sich in der Fremde in Schwierigkeiten zu bringen. Schon die ARD-Sendung “ttt” titelte über das Buch: “Damit Sie wenigstens wissen, warum Sie verprügelt werden!”

Judith Reker, Auslandskorrespondentin in Johannesburg: “Unsere App ist nicht einfach nur die App zum Buch oder ein eBook. Tatsächlich haben wir das Konzept komplett an die iPhone-Möglichkeiten angepasst und z. B. Länder- und Bedeutungsfilter eingebaut. Es ist sogar möglich, Fotos per E-Mail oder Twitter zu versenden oder sie via Facebook direkt auf die eigene Pinnwand zu posten.”

Passend zur weltweiten Veröffentlichung der App am 6. Mai starten Grosse und Reker auf Twitter und Facebook einen Wettbewerb, bei dem es ein iPad 2 und ein Kindle eBook-Lesegerät zu gewinnen gibt. Es lohnt sich also, die Verlegerinnen im Auge zu behalten.

Preis: 0,79 €
Kategorie: Unterhaltung
Erschienen: 29.04.2011
Version: 1.01
1.01
Größe: 5.1 MB
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch
Entwickler: Judith Reker
© Judith Reker Julia Grosse
Kennzeichnung: 4+

Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 4.0 oder neuer.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*