hy! Berlin zieht 150 Start-up-Gründer an

Vom 17. bis 19. Januar 2013 fand in Berlin das internationale Start-up Event hy! Berlin statt, an deren Veranstalter sich die Axel Springer AG mit 49 Prozent beteiligt hat. Insgesamt 150 Start-up-Gründer, Branchengrößen und Investoren aus den USA, Europa und Deutschland waren der Einladung an die Spree gefolgt. Unter den Gästen waren Jawed Karim (Gründer der Videoplattform YouTube), Alexis Ohanian (Gründer des sozialen Netzwerks reddit), Om Malik (Gründer des amerikanischen Technologie-Blogs GigaOM), Fabian Heilemann (Gründer der Gutschein-Plattform Dailydeal), Lars Hinrichs (Gründer des Business-Netzwerks Xing) und Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG). Neben einer Vernetzung der Teilnehmer mit der kreativen Berliner Szene fand im Radialsystem V ein umfangreiches Diskussions-Programm statt.

hy! in Berlin zieht 150 Start-up-Gründer an

hy! in Berlin zieht 150 Start-up-Gründer an

hy! Berlin wurde von den Berliner Unternehmern Aydogan Ali Schosswald und Hans Raffauf gegründet und startete zunächst als globaler Start-up-Wettbewerb im Rahmen des MEDIA ENTREPRENEURS DAY 2012 der Axel Springer AG. Durch die weitere finanzielle und inhaltliche Unterstützung von Axel Springer soll hy! zukünftig als internationale Netzwerk- und Konferenzreihe etabliert werden. Die nächste Veranstaltung, zu der zahlreiche Unternehmensgründer und Gestalter nach Berlin eingeladen werden, wurde für den 3. und 4. Juni 2013 angekündigt.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG:

“hy! Berlin soll eine junge innovationsorientierte gründernahe Plattform werden, die der internationalen Vernetzung der europäischen Start-up-Szene dient…

Axel Springer ist hier nicht nur gerne Investor, sondern auch inhaltlicher Sparringspartner.” hy! Gründer Aydogan Ali Schosswald ergänzt: „Start-ups haben maßgeblichen Anteil an technologischen und gesellschaftlichen Innovationen. Derzeit entwickelt sich Berlin zu einer der wichtigsten und spannendsten Gründermetropolen, daher gibt es für den Start von hy! Berlin keinen passenderen Ort und Zeitpunkt.“

Den öffentlichen Abschluss der Konferenz bildete ein Start-up-Wettbewerb mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 200.000 Euro. Hierfür hatten sich mehrere hundert junge Unternehmen beworben. Die besten 15 präsentierten ihre Ideen vor mehr als 500 Zuschauern und einer Experten-Jury. Die Gewinner – das soziale Netzwerk für Kreative „knowable“ (Kategorie: beste Idee), der Infografik-Dienstleister „infogr.am“ (Kategorie: bestes neues Produkt) und der Entwickler von Solar-Reinigungsrobotern „Solarbrush“ (Kategorie: bestes Hardware-Produkt) – gewannen unter anderem eine Reise ins Silicon Valley und 10.000 Euro in bar von hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*